Logo Verband


Alle Beiträge


Parteienverkehr

Der Abfallverband Schwechat ist für den Parteienverkehr geöffnet.

Außerdem sind wir weiterhin per Telefon und Mail für Sie erreichbar:
Montag-Freitag: 8-12 Uhr, Montag-Donnerstag 13-16 Uhr.



Vor dem Büro des AWS 2432 Schwadorf, Industriestraße 2 befindet sich ein "Müllsackautomat".

Muellsackautomat.jpg

Hier erhalten Sie rund um die Uhr:
Restmüllsäcke (4,10 Euro/Stk.),
Grünschnittsäcke (2,80 Euro/Stk.),
Säcke für das Kompostküberl (4,20 Euro/Rolle mit 26 Stk.),
Säcke für die 120l Biotonne (7,20 Euro/Rolle mit 10 Stk.).

Bei allen Standorten (außer Ebergassing, Rauchenwarth) erhalten Sie auch Gelbe Säcke (2,00 Euro/Rolle). Im Gemeindeamt (zu den Öffnungszeiten) sind diese weiterhin kostenlos erhältlich.

Weitere Standorte:
Ebergassing: Wertstoffzentrum, An der Schwadorfer Straße
Fischamend: Hintereingang Gemeindeamt, Hauptplatz 3
Gerasdorf: Nische im Verbindungsweg links neben dem Rathaus, Kirchengasse 2
Seyring: Rechte Dorfstraße 38 - neben dem MOSO Markt
Föhrenhain: Brünner Straße 62 - beim Eingang vom Gemeindezentrum
Kapellerfeld: Schillergasse 19 - am Parkplatz vom Volksheim, neben der braunen Gartenhütte
Gramatneusiedl: Foyer Gemeindeamt, Bahnstraße 2a (mit freigeschalteter e-Card auch rund um die Uhr)
Himberg: vor dem Eingang zum Gemeindeamt, Hauptstraße 38
Pellendorf: Schwechater Straße 5 (beim Sammelzentrum)
Velm: Velmer Straße 22 (altes Gemeindehaus)
Leopoldsdorf: neben dem ASZ, bei den Glascontainern, Hennersdorfer Str. 32
Moosbrunn: bei den Glascontainern Hintere Ortsstraße, Florianiplatz
Schwadorf: Foyer Gemeindeamt, Hauptplatz 5
Schwechat: seitlich unter den Arkaden beim Rathausturm, Rathausplatz 9
Rauchenwarth: unter der Überdachung, Kirchenplatz 1
Zwölfaxing: beim Aufgang zum Gemeindeamt, Schwechater Straße 46



Hier können Sie sich ein Video von SW 1 TV über den Müllsackautomaten ansehen.
Inhalt auf Facebook teilen

Der neue AWS-Report ist da!

Neue Ausgabe des AWS Report.
Aus dem Inhalt:

  • Eröffnung des Wertstoffzentrums Fischamend
  • Lithium Batterien richtig entsorgen!
  • AWS-Organigramm
  • Social-Media Sommertour
  • Mobiler Häckseldienst
  • Abfallbilanz 2021
  • NÖLI - eine Erfolgsgeschichte seit 20 Jahren
  • Reparatur Bonus
  • Recyceln, ja bitte auch Kaffeekapseln!
  • Umweltbildung
  • 30 Jahre AWS
  • 100 Jahre Niederösterreich
  • Digi-Cycle
  • pdfAWS-Report Nr. 3-2022 hier ansehen! (3.445 KB)
    Inhalt auf Facebook teilen

    Kaputter Müllbehälter

    Auch das Leben einer Mülltonne geht einmal zu Ende. Meist entstehen Risse am Korpus oder die Aufhängleiste reißt aus. Gerne tauscht Ihnen der AWS die kaputte Tonne kostenlos aus. Ausgenommen sind jedoch Tonnen, die willkürlich beschädigt wurden (z.B. durch das Einfüllen heißer Asche) - hier müssen die Kosten für die neue Tonne vom Liegenschaftseigentümer übernommen werden.
    Bitte melden Sie uns schriftlich welche Tonne kaputt ist: info@avschwechat.at. Sie können dazu auch direkt das Online-Formular nutzen.
    Inhalt auf Facebook teilen

    AnTONNIa & Freunde - Rätsel um den Mistmacher

    Die digitale Umweltchallenge für echte Held:innen
    weiter

    Anmeldung zum mobilen Häckseldienst

    Auch im Herbst wird wieder der mobile Häckseldienst angeboten. Hier können Sie sich für den Häckseldienst in Ihrer Gemeinde anmelden:

    Anmeldung Häckseldienst
    Inhalt auf Facebook teilen

    Eröffnungsfest Wertstoffzentrum Fischamend

    Sie sehen div. Bürgermeister sowie den GF des AWS vor der Einfahrt des WSZ Fischamend
    Am Samstag, den 11 Juni, war es endlich so weit. Der Abfallverband konnte gemeinsam mit der Stadtgemeinde Fischamend die Eröffnung des Wertstoffzentrums Fischamend in der Reichsstraße nachholen.
    Unter Beisein zahlreicher Ehrengäste eröffnete der Geschäftsführer des AWS, Jürgen Maschl, das Wertstoffzentrum. Bei strahlendem Sonnenschein erzählte er einige Anekdoten zu dem langfristigen Projekt. Begonnen hatte alles 2007 als Fischamend dem Verband beitrat, hier war bereits nach kurzer Zeit klar, Fischamend braucht ein Sammelzentrum. Jetzt 15 Jahre später wurde endlich das Wertstoffzentrum eröffnet.
    Der Bürgermeister der Stadtgemeinde Fischamend, Mag. Thomas Ram, begrüßte die vielen anwesenden Fischamenderinnen und Fischamender und war sehr stolz, gemeinsam mit dem AWS die Anlage zu eröffnen. Er berichtete von bislang nur positiven Rückmeldungen zum Wertstoffzentrum aus der Bevölkerung. Er dankte auch besonders Stadtrat Oliver Hauser, der die Idee zu dem Standort hatte und an der Umsetzung stark beteiligt war. Auch der Geschäftsführer der Niederösterreichischen Umweltverbände, Mag. Lorenz Wachter, der in Vertretung des Präsidenten LAbg. Bgm. Anton Kasser erschien, lobte das Projekt auch in der Dimensionierung, weil hier erkennt man, dass schon für die nächsten Jahre vom AWS voraus gedacht wurde. Technisch am neuesten Stand ist ein WSZ entstanden, in dem die Bürger die Möglichkeit haben, ihre Abfälle perfekt zu trennen. "Dieses Wertstoffzentrum ist eine langfristige Investition in die Zukunft", so Wachter.
    Auch Roman Stachelberger, Obmann des Abfallverbands und Vizepräsident der Niederösterreichischen Umweltverbände, freute sich über die Fertigstellung des WSZ und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde. Die rund 2 Millionen Euro sind ein gutes Investment in den Umweltschutz und die Wiederverwertung von Rohstoffen aus Abfällen.
    Zu guter Letzt segnete Pfarrvikar Ivica Stankovic das Wertstoffzentrum und tadelte die Bevölkerung, sorgsam mit den Schätzen dieser Welt umzugehen.
    Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Musikverein Schwadorf begleitet.
    Die kleinen Gäste erwartete ein umfangreiches Kinderprogramm mit Maltisch und Hüpfburg. Informationen und kleine Geschenke des Abfallverbands bekamen die Gäste am Infostand des AWS, und für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt.

    TV Beitrag zur Eröffnung: https://www.youtube.com/watch?v=IVgjfn5Lq5A&t=6s
    Inhalt auf Facebook teilen

    Europäisches Gütesiegel für Abfallverband

    Zu sehen ist die Verleihung des CAF-Gütesiegels
    Große Anerkennung für den Abfallverband Schwechat! Nach 2018 wurde ihm zum zweiten Mal in unmittelbarer Folge das europäische Qualitäts-Gütesiegel CAF verliehen. Damit zählt der 15 Gemeinden umfassende Gemeindeverband zu den 24 innovativsten und mit diesem Gütesiegel ausgezeichnete Verwaltungsorganisationen in ganz Österreich.


    CAF steht für Common Assessment Framework und ist der Europäische Leitfaden für Good Governance und exzellente Organisationen des öffentlichen Sektors. Das Ziel des CAF ist die Weiterentwicklung der öffentlichen Verwaltung in Richtung Good Governance. Die MitarbeiterInnen und Führungskräfte der eigenen Organisation definieren in dem Bewertungsprozess gemeinsam Stärken, Verbesserungspotenziale und Maßnahmen zur Weiterentwicklung. Diese Selbstbewertung mündet in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der die Qualität der Organisation andauernd weiterentwickelt.

    "Wir freuen uns sehr über die Wiedererlangung des europäischen Gütesiegels. Dies zeigt, dass wir im Abfallverband hervorragende Arbeit für unsere fast 80.000 Einwohnern leisten. Es ist weiterhin unser Ziel, uns zu verbessern, die Qualität zu steigern und damit zu einer der führendsten Organisationen Österreichs zu zählen", so Obmann Bgm. Roman Stachelberger.

    Anhand einer stattgefundenen Bewertung von zwei unabhängigen CAF-Experten wurde schlussendlich die Empfehlung an das Ministerium ausgesprochen, dem AWS in Anerkennung der hohen Exzellenz der Organisation, der herausragenden, vorbildhaften Führungskompetenz, der Motivation und Reflexionsfähigkeit von MitarbeiterInnen und Management sowie einer sehr guten Struktur- und Prozessaufbaus das europäische Gütesiegel neuerlich zu verleihen.
    "In einem einjährigen Selbstbewertungsprozess haben insgesamt 11 MitarbeiterInnen an dem CAF-Gütesiegel gearbeitet. Dabei wurden viele Sofortmaßnahmen und auch 11 längerfristige Aktionen definiert. Innerhalb von 3 Jahren werden diese umgesetzt und so die Qualität des Unternehmens stetig verbessert", erklärt GF Jürgen Maschl die vom CAF-Prozess ausgehende Entwicklung.
    Die Verleihung des CAF-Gütesiegels erfolgte im Rahmen einer Festveranstaltung stellvertretend für den Vizekanzler durch Mag. GL Mag. Andreas Buchta-Kadanka vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport. Ebenfalls anwesend war der Leiter des CAF-Zentrums des KDZ, Zentrum für Verwaltungsforschung, Mag. Philip Parzer.
    CAF-GUETESIEGEL..png
    Inhalt auf Facebook teilen

    Recycling-Pilotprojekt im Raum Schwechat: NESPRESSO ermöglicht Kapselrecycling in Wohnhäusern und an Sammelinseln

    Ab sofort können Kaffeeliebhaber:innen in der Region Schwechat ihre Kaffeekapseln in ausgewählten Wohnhausanlagen und an Sammelinseln in spezielle Recyclingtonnen einwerfen. Mit diesem Pilotprojekt erweitert NESPRESSO sein umfassendes Recycling-System und macht die Rückgabe gebrauchter Kapseln noch einfacher.

    Der Abfallverband Schwechat und Nespresso statten im Rahmen eines Pilotprojekts 18 offen zugängliche Sammelinseln in Schwechat, Fischamend und Ebergassing sowie sechs ausgewählte Wohnhausanlagen in der Region mit neuen Recyclingtonnen aus. Mit dem Projekt sollen Recycling-Sammelstellen noch näher an die Konsument:innen gebracht werden. Die Kosten dafür trägt zur Gänze Nespresso.

    Neue Tonnen mit violettem Deckel für Kapselrecycling
    Kaffeeliebhaber:innen können ihre Kapseln nun einfach und bequem in die neuen Tonnen mit violettem Deckel einwerfen und so in den Wertstoffkreislauf zurückführen. Wer dafür die Recycling Bags von Nespresso verwenden möchte, erhält diese kostenlos beim Abfallverband Schwechat, in den Abfallsammel- und Wertstoffzentren in der Region, in Nespresso Boutiquen sowie auf www.nespresso.com. Eine Reinigung der Kapseln ist dafür nicht notwendig.

    "Das Thema Recycling liegt vielen Menschen am Herzen und sie wollen ihren Beitrag leisten - wir wollen ihnen das so einfach wie möglich machen. Wir freuen uns, dass wir mit dem Abfallverband Schwechat einen starken lokalen Partner für dieses Pilotprojekt an unserer Seite haben", sagt Marianne Neumüller-Klapper, Operations & Sustainability Director bei Nespresso Österreich. "Bisher wird etwas mehr als jede dritte Nespresso Kapsel recycelt - unser Ziel ist es, den Bürger:innen das Kapselrecycling so einfach wie möglich zu machen und die Recycling-Rate weiter zu erhöhen. Der Pilot in Schwechat soll Vorbild für weitere Regionen sein."

    Auch Jürgen Maschl, Geschäftsführer des Gemeindeverbands für Abfallwirtschaft im Raum Schwechat, ist vom Projekt überzeugt: "Gemeinsam mit Nespresso arbeiten wir an immer neuen Wegen, um das Recycling von Aluminium zu fördern. Der Wertstoff kann nämlich beinahe unendlich oft wiederverwertet werden und sollte daher unbedingt im Kreislauf bleiben. Mit diesem Vorzeigeprojekt für Niederösterreich können wir unseren Bürger:innen eine einfache und effiziente Lösung bieten. Kaffee-Liebhaber:innen sollten also unbedingt nach der Tonne mit dem violetten Deckel Ausschau halten. Wir freuen uns, dass der Raum Schwechat für dieses Pilotprojekt ausgewählt wurde."

    Standorte der neuen Recyclingtonnen im Raum Schwechat
    Die neuen Recyclingtonnen im Raum Schwechat sind ab sofort an folgenden offen
    zugänglichen Sammelinseln zu finden:
    • Rathausplatz bei Nr. 8a, Schwechat
    • Siedlung Mappesgasse, Schwechat
    • Siedlung Brauereigelände, Schwechat
    • Siedlung Frauenfeld, Schwechat
    • Kindergartenweg Park&Ride, Fischamend
    • Gramatneusiedler Straße 8 / Schönfeldgasse 1, Ebergassing
    • Bruckerstraße (B 10), Schwadorf

    Zusätzlich stehen Recyclingtonnen in den verschlossenen Müllräumen von sechs ausgewählten Wohnhausanlagen in den Gemeinden Himberg, Velm, Ebergassing, Schwadorf und Maria Lanzendorf bereit.

    cPhilippLipiarski-3035a.jpg

    Bewohner:innen im Raum Schwechat können ihre Kapseln nun einfach und bequem in die neuen Tonnen einwerfen und so in den Wertstoffkreislauf zurückführen.
    © Nespresso / Philipp Lipiarski

    Inhalt auf Facebook teilen

    Reparaturbonus

    zu sehen ist ein Herz mit zweite Chance für Elektrogeräte

    Start für den Reparaturbonus des Bundes



    Der Reparaturbonus des Bundes startet mit 26. April 2022.

    Es besteht ab sofort die Möglichkeit für Reparaturbetriebe, sich für die Teilnahme an der bundesweiten Aktion zur Förderung von Reparaturen von Elektro- und Elektronikgeräten anzumelden.

    Die Beantragung eines Reparaturbons ist für Privatpersonen ab sofort möglich - nähere Informationen unter: www.reparaturbonus.at

    Quelle: Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)
    Inhalt auf Facebook teilen

    Social Media Release

    Foto von den beiden Mitarbeitern des Social Media Teams
    Der AWS ist jetzt online! Seit Anfang März 2022 ist der Abfallverband Schwechat auf den sozialen Netzwerken Instagram und Facebook vertreten. Hinter der Social-Media Betreuung stehen die zwei studierten Designer Fabian Wohlfarth und Benjamin Rößler. Aufgrund Ihrer Selbstständigkeit im Produktdesign und dem damit einhergehenden Wissen über visuelle Kommunikation, können die Perspektiven des Unternehmens in Bezug auf einen zeitgemäßen Onlineauftritt erweitert werden. Seit Mitte Februar arbeitet man daran, den AWS einem größeren Publikum vorzustellen. Durch angesagtes und zukunftsorientiertes Auftreten, soll eine neue Zielgruppe erreicht werden. Hierzu werden zwei Beiträge in der Woche zum umfangreichen Angebot des Abfallverbandes gepostet. Eine moderne Inszenierung der Themen und Dienstleistungen des AWS, soll auch der Jugend ein nachhaltiges Umweltbewusstsein vermitteln. Stilisierte 3D Animationen, detailreiche Produktfotos, sowie spannende Einblicke in den Arbeitsalltag, werden den Account lebendig halten.
    Geschäftsführer Jürgen Maschl: "Uns ist die Umwelt ein großes Anliegen und deshalb wollen wir über Instagram und Facebook die Themen der Abfallwirtschaft in einem zugänglicheren Format kommunizieren. Ich sehe große Wichtigkeit darin, auch die jüngere Zielgruppe zu erreichen und durch moderne und ansprechende Beiträge rundum Müllentsorgung, Mülltrennung sowie dem grundsätzlichen Gedanken einer nachhaltigen und sauberen Welt, ein stärkeres Umweltbewusstsein zu fördern."
    Obmann des Abfallverbandes Roman Stachelberger: "Es freut mich sehr, dass wir nun auch durch unser junges und motiviertes Social-Media Team, ein weiteres Medium zur Kommunikation der Inhalte des AWS bespielen können."
    Inhalt auf Facebook teilen

    TAschenbecher

    Taschenbecher mit Ziesel
    Rauchen Sie?
    Wenn Sie im Freien unterwegs sind - wohin schmeißen Sie dann Ihre Zigarettenstummel?
    Wissen Sie, dass ein Zigarettenstummel einige Jahre braucht um in der Natur abgebaut zu werden? Die aus dem Rauch gefilterten Giftstoffe werden dabei freigesetzt und gelangen mit dem Regenwasser in den Boden und in Gewässer.
    Sie wollen jetzt niemals wieder einen Zigarettenstummel einfach so wegwerfen? Fein! Wir helfen Ihnen dabei und schenken Ihnen einen TAschenbecher. Sie erhalten ihn bei Ihrem Gemeindeamt oder im Büro des Abfallverbandes: Industriestraße 2, 2432 Schwadorf.
    Inhalt auf Facebook teilen

    Altglas- und Altpapierentsorgung!

    Altpapiertonnen und viele Kartonagen
    Altpapier
    Derzeit bestellen auch sehr viele Leute Waren im Internet. Diese kommen in Kartons verpackt zu Hause an. Bitte beachten Sie, dass die Altpapiertonne für Zeitungen, Werbeprospekte, Papiersackerl und KLEINE Kartons gedacht ist. Große Kartons müssen beim Abfallsammelzentrum in Ihrer Gemeinde entsorgt werden.
    Bitte falten Sie auch die kleinen Kartons oder füllen Sie sie mit Altpapier an. Sparen Sie Platz in der Tonne ein!

    Altglas
    Bitte das Altglas in Weiß- und Buntglas trennen. Flaschen, die leicht gefärbt sind, sind auch schon Buntglas. Die Verschlüsse bitte entfernen und je nach Material im Restmüll (Plastikverschlüsse) oder in der Gelben Tonne/im Gelben Sack (Metallverschlüsse) entsorgen.
    Im Altglas werden Verpackungsgläser gesammelt: z.B. Weinflasche, Gurkenglas, Pesto-Glas, Marmelde-Glas, Parfümflasche. Nicht hinein dürfen: Trinkglas, Teller, Häferl,.. diese bitte in den Restmüll.
    Hier einen Beitrag von N1 TV ansehen!
    Inhalt auf Facebook teilen

    Gemeinden trennen noch besser!

    Gruppe von Personen mit kleinen Mistkübeln.
    Das EU-Kreislaufwirtschaftspaket gibt neue Ziele vor. Rohstoffe sollen länger und Ressourcen besser genutzt werden, das Klima soll geschützt werden.

    Im Bereich der Verpackungen gilt es in den nächsten Jahren mehr zu sammeln und zu verwerten. Dies wird bei Glas, Papier, Metall und Holz kein Problem darstellen. Das Sorgenkind sind die Kunststoffverpackungen. So müssen ab 2025 50% und ab 2030 sogar 55% der Kunststoffverpackungen recycelt werden. Bei den Getränkeflaschen kommt noch zusätzlich die Vorgabe, dass bis 2029 90% aller verkaufter Flaschen gesammelt werden müssen. Zurzeit sind es in Österreich ca. 70% - hier gibt es eindeutig Luft nach oben.

    Der Abfallverband Schwechat startet daher gemeinsam mit einigen Mitgliedsgemeinden den Versuch, in öffentlichen Gebäuden die Sammlung von Verpackungen in der Gelben Tonne/im Gelben Sack zu verbessern.
    Die Gemeindeämter Maria Ellend, Leopoldsdorf und Himberg haben sich bereit erklärt den AWS dabei zu unterstützen. Die Ämter wurden mit neuen Vorsammelgefäßen für die Abfälle, die im Gelben Sack/der Gelben Tonne entsorgt werden ausgestattet. Gleichzeitig fand eine Information der MitarbeiterInnen zur Mülltrennung statt. Im Vorfeld wurde der Müll der Gemeindeämter bereits genauer angesehen und sortiert. Bis auf wenige Fehlwürfe passt die Trennung bereits sehr gut. Ein bisschen Unklarheit gab es über die Zuordnung von Papierhandtüchern - diese gehören in den Restmüll und nicht zum Altpapier. Hygienepapier (Hand- und Taschentücher) ist feucht und ggf. auch mit Bakterien und Viren belastet und ist daher nicht fürs Recycling geeignet.

    Die neuen Sammelgefäße fanden bei den MitarbeiterInnen großen Anklang und werden sehr gut angenommen - damit geht das Trennen gleich noch besser von der Hand!


    DSC_0004.JPG

    "Kübelübergabe" in Maria Ellend (v.l.n.r.: Cornelia Vallant-Schlager (AWS), Bgm. Mag. Dr. Jürgen Preselmaier, Beatrix Kreppenhofer, Anita Vonic, Daniela Obritzhauser)


    DSC_0008.JPG

    Neue Sammelbehälter für das Gemeindeamt in Leopoldsdorf (v.l.n.r.: Bgm. Fritz Blasnek, Lukas Bandion, Monika Kirchmeyer (AWS), Bettina Allbauer, Mario Hellar)
    Inhalt auf Facebook teilen

    Gelbe Straßenmistkübel? Was soll denn das?

    Mistkübel bei Bushaltestelle.
    AWS Geschäftsführer Jürgen Maschl: "Das EU-Kreislaufwirtschaftspaket gibt uns allen neue Ziele vor. Rohstoffe sollen länger und Ressourcen besser genutzt werden, das Klima soll geschützt werden."

    Im Bereich der Verpackungen gilt es in den nächsten Jahren mehr zu sammeln und zu verwerten. Dies wird bei Glas, Papier, Metall und Holz kein Problem darstellen.
    Abfallberaterin DI Monika Kirchmeyer: "Das Sorgenkind werden die Kunststoffverpackungen werden. So müssen ab 2025 50% und ab 2030 sogar 55% der Kunststoffverpackungen recycelt werden. Bei den Getränkeflaschen kommt noch zusätzlich die Vorgabe, dass bis 2029 90% aller verkaufter Flaschen gesammelt werden müssen. Zurzeit sind es in Österreich ca. 70% - hier gibt es eindeutig Luft nach oben."

    Der Abfallverband Schwechat startet daher, gemeinsam mit einigen Mitgliedsgemeinden den Versuch, im öffentlichen Raum Getränkeverpackungen zu sammeln.
    Gemeinsam mit den Verpackungssystemen (z.B. ARA, Reclay, …) wurde diese Idee geboren, um zu untersuchen, ob man damit die Sammelmenge bei Getränkeverpackungen erhöhen kann. Denn leider landen noch immer zu viele davon im Restmüll.

    Man ist durstig und trinkt beim Spazieren gehen aus einer Plastikflasche oder Dose. Wohin jetzt mit diesem Abfall? Bisher standen dafür nur die normalen Straßenmistkübel zur Wahl - je nach Gemeinde zumeist in grün oder orange gehalten. Nun gibt es insgesamt 13 Standorte (in 6 Gemeinden) an denen es möglich ist, auch die Variante des schwarz/gelben Straßenmistkübels zu wählen. Dieser neue Mistkübel ist geschaffen für Getränkeflaschen, -dosen und -packerl. Wenn diese hier entsorgt werden, dann kommen sie nicht mit dem Restmüll in die Müllverbrennung, sondern gelangen mit den Gelben Säcke und den Gelben Tonnen aus den Haushalten in die Wiederverwertung. Denn nur was getrennt gesammelt wird, kann auch wiederverwertet werden.

    Die so getrennt gesammelten Abfälle werden von den Bauhofmitarbeitern abgeholt und am Bauhof in einer gelben Tonne entsorgt, die dann von der Müllabfuhr abgeholt wird.
    In der Testphase werden die Abfälle auch einer statistischen Untersuchung unterzogen. Die Mitarbeiter notieren mit, wie gut die Abfälle getrennt waren und die MitarbeiterInnen des Abfallverbands holen sich in regelmäßigen Abständen Proben. Diese werden nochmals sortiert und verwogen. Es wird erhoben, ob es durch den zusätzlichen gelben Straßenmistkübel zu einer Verringerung der Abfallmenge im normalen Straßenmistkübel kommt.

    Wo befinden sich die neuen Mistkübel:
    Ebergassing: Bushaltestelle Himberger Straße vor der Schule und Kinderspielplatz "Herrschaftliche Breiten
    Gramatneusiedl: Hauptplatz und Lindenallee (beim Glascontainer)
    Maria Lanzendorf: Bushaltestelle Hauptstraße (beim Billa) und vor dem Gemeindeamt
    Rauchenwarth: Bushaltestelle bei der Brückenwaage und beim Kinderspielplatz
    Schwadorf: vor der Europahauptschule und beim Parkplatz in der Ebergassinger Straße
    Schwechat: Parkplatz an der B 9, Spielplatz Kellerberg und am Hauptplatz
    Kleinneusiedl: Spielplatz und Fotohügel
    Fischamend: Bahnhof und Spielplatz Rösslgasse
    Moosbrunn: Florianiplatz, Spielplätze Trumauer Straße und Schillingerwiese/Wassergasse

    Hier einen Beitrag von N1 TV ansehen!
    Inhalt auf Facebook teilen

    CONTAINERSERVICE

    Trennheld mit Grafik des Containerservice.
    Für Abfälle aus einem Haushalt, die die sogenannte Haushaltsmenge übersteigen, die z. B. bei einer Haushaltsauflösung, beim Umbau eines Hauses, bei einer Verlassenschaft oder bei der Räumung einer Wohnung oder einer Büroentrümpelung anfallen, bietet der AWS im Bereich seines Aufgabenbereiches bereits seit vielen Jahren seinen CONTAINERSERVICE an. Dieses Service richtet sich ausschließlich an private Haushalte oder damit vergleichbare Einrichtungen im Rahmen der kommunalen Abfallentsorgung.

    Die Container stehen in unterschiedlichen Größen zur Verfügung: 7 m³, 24 m³ oder 33 m³.

    Folgende Abfall-Fraktionen können darin entsorgt werden:

    Sperrmüll/Restmüll: Sperrmüll: z.B. Teppiche, Polstermöbel, Reisekoffer, großes Kinderspielzeug, Kunststofffenster, Mineralgussbecken, … aber auch Restmüll: z.B. alte Kleidung, Plastikgegenstände, Tapeten, …
    Grünschnitt: Baum-, Strauch- und Grünschnitt, Gartenabfälle, Äste, Wurzelstöcke, …

    Altholz: wie z.B. Tische, Stühle, Betten, Kästen, Obststeigen, Paletten, Türen, Fenster (ohne Glas)
    Bauschutt (nur 7 m³ Container): z.B. Ziegel, Beton, Zement, Keramik-Waschbecken, WC-Muschel, Keramik-Geschirr, …

    Metallschrott: sperriger Schrott wie z.B. Fahrräder, Eisenöfen, Betteinsätze und Kleinmetalle, wie z.B. Nägel, Schrauben, Werkzeuge, Töpfe.
    Kartonagen: Umzugs- und Verpackungskartons, "Bananen-Schachteln"

    Allgemeine Bestimmungen für Containerservice und Klumpert-Box
    Die Bestellung muss schriftlich erfolgen Onlineformular. Bei der Lieferung des Containers oder der Box müssen der Besteller oder eine bevollmächtigte Person anwesend sein. Können der Container oder die Box nicht
    auf dem eigenen Grundstück stehen, muss vorab eine Genehmigung durch die Behörde (Gemeinde) erfolgt sein. Diese muss vom Besteller eingeholt werden.
    Der Grundpreis beinhaltet die Anlieferung, Abholung und die Stehzeit von 3 Tagen (Sonntag und Feiertag gratis). Für jeden weiteren Tag fällt eine Tagesgebühr an. Die Anlieferung und Abholung ist nur Montag-Freitag möglich.

    Bauschutt muss immer getrennt von den anderen Abfällen erfasst werden.
    Problemstoffe (Farben, Lacke, Altöl, Batterien, Medikamente, …), Mineralwolle und XPS-Platten dürfen ebenfalls nicht derart entsorgt werden. Hierfür stehen die privaten Entsorgungsbetriebe zur Verfügung.


    CONTAINERSERVICE
    PREISE
    (zzgl. 20% Mwst.)
    Transport Container (7 m³, 24 m³, 33 m³) * .......... € 100,-
    Tagesgebühr .......... € 15,-
    * incl. 3 Tage Stehzeit

    Der volle Container wird nach der Abholung verwogen und je nach Gewicht die entsprechende Entsorgungsgebühr für die Abfallfraktion verrechnet. Je besser Sie trennen, desto billiger ist es. Wird nicht getrennt, wird der Tarif für Sperrmüll verrechnet.

    ENTSORGUNGSKOSTEN PRO TONNE (zzgl. 10% Mwst.)
    Sperrmüll/Restmüll.......... € 165,-
    Grünschnitt..........€ 55,-
    Altholz .......... € 45,-
    Bauschutt ...........€ 33,-
    Metallschrott .......... € 0,-
    Karton ..........€ 0,-

    Informationen und Beratung erhalten Sie unter:
    Tel: 02230/71 385 bzw. container@avschwechat.at

    AGB

    Widerrufsformular
    pdfInformationsblatt hier herunterladen. (1.784 KB)
    Inhalt auf Facebook teilen

    KLUMPERT-BOX

    Trennheld mit Grafik der Klumpertbox.
    Es wenden sich immer wieder Kunden an uns, die nur kleine Mengen an Abfällen (bis max. 2 m³) zu entsorgen haben, für die die Abrollcontainer einfach zu groß sind. Der Abfallverband hat sich dieses Problems angenommen und nun steht Ihnen für kleinere Mengen bzw. kleinteilige Abfälle die KLUMPERT-BOX zur Verfügung. Die Box wird mit 1 m³ oder 2 m³ Fassungsvermögen angeboten. Man kann darin die gleichen Abfall-Fraktionen wie in den Containern entsorgen, mit der Ausnahme von Bauschutt, hier stehen aufgrund Gewichtsbeschränkungen ausschließlich die 1 m³ Behälter parat.

    Die KLUMPERT-BOX eignet sich besonders für gemischte, nur sehr mühselig trennbare Abfälle, die über die normale Menge von Restmüll hinausragen: Haushalts-Unrat wie Geschirr, Teppiche, Taschen, Vorhänge, alte Kleidung, Sackerl, kleine Möbel, Kleininventar, …..


    Folgende Abfall-Fraktionen können darin entsorgt werden:

    Sperrmüll/Restmüll: Sperrmüll: z.B. Teppiche, Polstermöbel, Reisekoffer, großes Kinderspielzeug, Kunststofffenster, Mineralgussbecken, … aber auch Restmüll: z.B. alte Kleidung, Plastikgegenstände, Tapeten, …
    Grünschnitt: Baum-, Strauch- und Grünschnitt, Gartenabfälle, Äste, Wurzelstöcke, …

    Altholz: wie z.B. Tische, Stühle, Betten, Kästen, Obststeigen, Paletten, Türen, Fenster (ohne Glas)
    Bauschutt (nur 1 m³ Box): z.B. Ziegel, Beton, Zement, Keramik-Waschbecken, WC-Muschel, Keramik-Geschirr, …

    Metallschrott: sperriger Schrott wie z.B. Fahrräder, Eisenöfen, Betteinsätze und Kleinmetalle, wie z.B. Nägel, Schrauben, Werkzeuge, Töpfe.
    Kartonagen: Umzugs- und Verpackungskartons, "Bananen-Schachteln"

    Allgemeine Bestimmungen für Containerservice und Klumpert-Box
    Die Bestellung muss schriftlich erfolgen Onlineformular. Bei der Lieferung des Containers oder der Box müssen der Besteller oder eine bevollmächtigte Person anwesend sein. Können der Container oder die Box nicht
    auf dem eigenen Grundstück stehen, muss vorab eine Genehmigung durch die Behörde (Gemeinde) erfolgt sein. Diese muss vom Besteller eingeholt werden.
    Der Grundpreis beinhaltet die Anlieferung, Abholung und die Stehzeit von 3 Tagen (Sonntag und Feiertag gratis). Für jeden weiteren Tag fällt eine Tagesgebühr an. Die Anlieferung und Abholung ist nur Montag-Freitag möglich.

    Bauschutt muss immer getrennt von den anderen Abfällen erfasst werden.
    Problemstoffe (Farben, Lacke, Altöl, Batterien, Medikamente, …), Mineralwolle und XPS-Platten dürfen ebenfalls nicht derart entsorgt werden. Hierfür stehen die privaten Entsorgungsbetriebe zur Verfügung.


    CONTAINERSERVICE
    PREISE
    (zzgl. 20% Mwst.)
    Transport Klumpert-Box (1 m³, 2 m³) *...........€ 20,-
    Tagesgebühr ..........€ 5,-
    * incl. 3 Tage Stehzeit

    Die volle Box wird nach der Abholung verwogen und je nach Gewicht die entsprechende Entsorgungsgebühr für die Abfallfraktion verrechnet. Je besser Sie trennen, desto billiger ist es. Wird nicht getrennt, wird der Tarif für Sperrmüll verrechnet.

    ENTSORGUNGSKOSTEN PRO TONNE (zzgl. 10% Mwst.)
    Sperrmüll/Restmüll.......... € 165,-
    Grünschnitt..........€ 55,-
    Altholz .......... € 45,-
    Bauschutt ...........€ 33,-
    Metallschrott .......... € 0,-
    Karton ..........€ 0,-

    Informationen und Beratung erhalten Sie unter:
    Tel: 02230/71 385 bzw. container@avschwechat.at

    AGB

    Widerrufsformular
    pdfInformationsblatt hier herunterladen. (1.784 KB)
    Inhalt auf Facebook teilen

    Abfall einfach weg: Digitale Umweltbildung für das Klassenzimmer

    Grafik Abfall,  einfach weg.
    Die NÖ Umweltverbände bieten die Online-Plattform abfall-einfachweg.at für Pädagog*innen an.
    Damit ist auch in herausfordernden Zeiten ein digitales Angebot für den Schulbetrieb im Bereich Umweltbildung verfügbar.
    weiter

    KOCH.KUNST.BUCH

    Kochkunst Buch
    166 Tonnen an vermeidbaren Lebensmitteln landen täglich in den niederösterreichischen Rest- und Biomülltonnen!
    Die NÖ Umweltverbände und das Land NÖ haben deshalb ein KOCH.KUNST.BUCH aufgelegt. Die enthaltenen Tipps zur bewussten Planung, der Kunst des Lebensmitteleinkaufs sowie die Rezepte zur Resteverwertung, helfen Lebensmittelabfälle zu vermeiden.
    Wir alle haben es in der Hand!

    Sie können das Kochbuch kaufen: 5,00 Euro zzgl. Versandkosten. info@avschwechat.at
    Hier kann man das KOCH.KUNST.BUCH online durchblättern!
    Inhalt auf Facebook teilen

    AWS Bücherkasten

    Bücherkasten des AWS am Sammelzentrum Schwechat.
    So funktionierts: Jeder kann sich hier Bücher holen oder auch bringen. Die Bücher darf man behalten oder man gibt sie wieder zurück. Die Bücher werden dem AWS von den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt, um sie an andere weiterzugeben. Bitte bringen Sie nur Bücher (in Maßen!), die in Ordnung sind. Sie sollten nicht zerrissen oder schmutzig sein. Auch mit alten Schulheften und -Büchern können wir leider nichts anfangen. Bitte entsorgen Sie diese im Altpapier. Alle Adressen der Bücher Kästen finden Sie hier:

    pdfDokument herunterladen (35 KB)
    Inhalt auf Facebook teilen

    Nachhaltige Regionale Ressourcennutzung

    EU Flagge
    NAREG ist ein grenzüberschreitendes Projekt im Programm Interreg V-A. Die Projektpartner sind der slowakische Abfallverband ZOHZO, der slowakische Landkreis Trnava, das slowakische Unternehmen CKV Consult s.r.o., die Fachhochschule Burgenland mit der Forschung Burgenland, der Abfallverband Schwechat, sowie der Burgenländische Müllverband. Im Hinblick auf die EU-Umweltpolitik trägt das vorgelegte Projekt im Allgemeinen zur Verminderung von Treibhausgasen und Weiterentwicklung der Abfallwirtschaft in den Projektregionen Burgenland und der Slowakei bei.

    NAREG_LOGO_klein.png

    Vor allem auf österreichischer Seite sind die Ziele des Projekts die Verbesserung der Trenngenauigkeit in den burgenländischen Abfallsammelstellen, die Bildung regionaler Sammelstellen, die landesweite Nutzung der ReUse- Potenziale und die Verbesserung des Trennverhaltens in Wohnhausanlagen. Auf slowakischer Seite steht vor allem die Erstellung eines Landesabfallwirtschaftsplans für die Region Trnava im Vordergrund. Beiderseits sollen Schulungen des Betriebspersonals der Abfallsammelstellen erfolgen. Weiters erfolgen Forschungen zur regionalen und nachhaltigen Reststoffverwertung.

    Die slowakischen Partner profitieren nachhaltig vom Know-How des BMV. Auf slowakischer Seite sollen die Erfahrungen, die bereits im Vorfeld durch die Erstellung des ReUse Masterplans und der positiv abgeschlossenen Pilotphase erworben wurden, direkt Anwendung finden. Ökologische Kreisläufe werden optimiert und durch die Einbindung der sozialökonomischen Betriebe, die regionale Sozialwirtschaft und der Arbeitsmarkt unterstützt.

    Das Projekt wird zu 85% von der Europäischen Union gefördert. Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 2 Mio. Euro. Das Projekt läuft 3 Jahre und endet im Dezember 2020.

    SK-AT_logo_ERDF_RGB.jpg

    Informationen zum Förderprogramm der EU: www.sk-at.eu
    Hier finden Sie die Projekthomepage www.projekt-nareg.eu!
    Inhalt auf Facebook teilen

    Müllsackautomat

    Müllsackautomat
    An mehreren Standorten im Verbandsgebiet sind "Müllsackautomaten" aufgestellt.

    Hier erhalten Sie rund um die Uhr:
  • Restmüllsäcke (4,10 Euro/Stk.),
  • Grünschnittsäcke (2,80 Euro/Stk.),
  • Säcke für das Kompostküberl (4,20 Euro/Rolle mit 26 Stk.),
  • Säcke für die 120l Biotonne (7,20 Euro/Rolle mit 10 Stk.).

    Bei allen Standorten (außer Ebergassing, Rauchenwarth) erhalten Sie auch Gelbe Säcke (2,00 Euro/Rolle). Im Gemeindeamt (zu den Öffnungszeiten) sind diese weiterhin kostenlos erhältlich.

    Nur Barzahlung, keine Bankomat- oder Kreditkarte.

    Standorte:
    Ebergassing: Wertstoffzentrum, An der Schwadorfer Straße
    Fischamend: Hintereingang Gemeindeamt, Hauptplatz 3
    Gerasdorf: Nische im Verbindungsweg links neben dem Rathaus, Kirchengasse 2
    Seyring: Rechte Dorfstraße 38 - neben dem MOSO Markt
    Föhrenhain: Brünner Straße 62 - beim Eingang vom Gemeindezentrum
    Kapellerfeld: Schillergasse 19 - am Parkplatz vom Volksheim, neben der braunen Gartenhütte
    Gramatneusiedl: Foyer Gemeindeamt, Bahnstraße 2a (mit freigeschalteter e-Card auch rund um die Uhr)
    Himberg: vor dem Eingang zum Gemeindeamt, Hauptstraße 38
    Pellendorf: Schwechater Straße 5 (beim Sammelzentrum)
    Velm: Velmer Straße 22 (altes Gemeindehaus)
    Leopoldsdorf: neben dem ASZ, bei den Glascontainern, Hennersdorfer Str. 32
    Moosbrunn: bei den Glascontainern Hintere Ortsstraße, Florianiplatz
    Schwadorf: vor dem Büro des AWS, Industriestraße 2
    Schwadorf: Foyer Gemeindeamt, Hauptplatz 5
    Schwechat: seitlich unter den Arkaden beim Rathausturm, Rathausplatz 9
    Rauchenwarth: unter der Überdachung, Kirchenplatz 1
    Zwölfaxing: beim Aufgang zum Gemeindeamt, Schwechater Straße 46

  • Hier können Sie sich ein Video von SW 1 TV über den Müllsackautomaten ansehen.
    Inhalt auf Facebook teilen

    Richtig Trennen am Wertstoff- & Abfallsammelzentrum

    Flyer zur Trennung am Abfallsammelzentrum
    Wie man am Sammelzentrum richtig trennt, erfahrt man im neuen Folder des Abfallverbands.

    Richtig Trennen am WSZ & ASZ

    Sie erhalten den Folder auf Ihrem Gemeindeamt oder beim Abfallbverband.
    Inhalt auf Facebook teilen

    Die „AWS-Card“!

    AWS Card zur Benützung des Sammelzentrums
    Beim Abfallsammel- und Wertstoffzentrum können all jene Abfälle kostenlos (in Haushaltsmengen) abgegeben werden, die beim Haushalt und bei den öffentlichen Altstoffsammelinseln nicht entsorgt werden können.
    Die Berechtigungskarte für das ASZ/WSZ ist die "AWS-Card". Diese ist innerhalb eines Haushalts an die Haushaltsmitglieder übertragbar. Personen, die nicht in Ihrem Haushalt leben, dürfen Sie die Karte nicht aushändigen.

    Sie können Ihre Abfälle nicht selbst zum Sammelzentrum bringen?
    Dann müssen Sie mit der Person, die Ihnen die Abfälle transportiert, mitfahren und Ihre AWS-Card herzeigen.

    Sie finden Ihre AWS-Card nicht mehr?
    Eigentümer von Einfamilienhäusern können diese beim Abfallverband anfordern info@avschwechat.at. Mieter von Häusern, sowie Eigentümer und Mieter von Wohnungen wenden sich bitte an das Gemeindeamt.

    Weisen Sie die AWS-Card dem Personal unaufgefordert vor.

    Wenn Sie keine AWS-Card mithaben, darf das Personal die Annahme der Abfälle zurückweisen.

    Inhalt auf Facebook teilen

    Anmeldung zur mobilen Sperrmüllsammlung

    Container mit Sperrmüll
    Die Anmeldung zur mobilen Sperrmüllsammlung ist für alle Gemeinden direkt über unsere Homepage möglich.

    Hier können Sie sich einen Film zur Mobilen Sperrmüllsammlung ansehen.

    Infos und Anmeldung

    Re-Use-Sammlung

    Rueckseite_Flohmarkt_2020_Ablauf_Sammlung.jpg
    Inhalt auf Facebook teilen

    Brandgefährliche Lithiumbatterien gehören nicht in den Hausmüll

    Lithium Information
    Immer noch landen zu viele Batterien im Restmüll. Laut einer Studie der Montanuniversität sind in 10 Tonnen Restmüll etwa 190 Batterien, 10 Lithium-Batterien und 5 Lithium-Ionen-Akkus, was zu zahlreichen Bränden in Entsorgungsbetrieben führt!
    weiter

    AWS-Re-Use - Volkshilfe Shop

    Re-Use-Shop in Schwadorf
    Der Volkshilfe Shop befindet sich in 2432 Schwadorf, Industriestraße 2 - direkt beim Büro und Wirtschaftshof des Abfallverbands.


    Öffnungszeiten:
    Montag 10 - 15 Uhr
    Dienstag - Freitag 10 bis 18 Uhr




    Gerne können Sie auch gut erhaltene Gegenstände während der Öffnungszeiten direkt beim Volkshilfe Shop abgeben.



    Aktion:
    -30% auf Kinderspielsachen vom 26.9. - 7.10.2022


    Wie das AWS-Re-Use-Projekt funktioniert, können Sie sich hier in einem Video ansehen.
    Inhalt auf Facebook teilen

    Batterien und Akkus gehören nicht in den Restmüll

    Personen mit Elektroaltgeräten
    Alte Batterien und Akkus im Restmüll stellen ein oftmals unterschätztes Sicherheitsrisiko für Mensch und Umwelt dar. Anlässlich des Internationalen Tages der Batterien am 18. Februar ruft die Elektroaltgeräte-Koordinierungsstelle (EAK) zur richtigen Handhabung auf und informiert über die sachgemäße Sammlung und Entsorgung von Batterien und Akkus. Die NÖ Umweltverbände unterstützen diese Aktivitäten.

    Batterien und Akkus sind kleine Energiekraftwerke, die den reibungslosen Betrieb unserer Elektrogeräte ermöglichen. Je nach Batterie-Typ können sie neben wertvollen Rohstoffen wie Nickel, Mangan, Kobalt, Kupfer oder Lithium auch Quecksilber und andere Schwermetalle enthalten, die giftige Emissionen verursachen.

    In NÖ werden rund 780 Tonnen Batterien im Jahr gesammelt. Auf keinen Fall gehören die Batterien in den Restmüll. Jeder Konsument kauft im Schnitt 17 Batterien im Jahr, doch nur 45 Prozent der Batterien werden gesammelt und einer umweltgerechten Entsorgung zugeführt.

    Niederösterreich bietet in seinen 430 Sammelzentren die Möglichkeit diese kostenlos abzugeben. Auch in Geschäften, die Batterien und Akkus verkaufen, können ausgediente Energiespender kostenlos in dafür vorgesehenen, gekennzeichneten Batteriesammelboxen abgegeben werden

    Ein Tag im Leben des AWS!


    Trenn-ABC!

    Broschüre Trenn ABC
    Endlich ist unsere Neuauflage da!

    In dieser Broschüre finden Sie viele, viele Stoffe alphabetisch aufgelistet - mit dem Entsorgungshinweis.

    Sie können das Trenn-ABC über unseren Online-Shop kostenlos bestellen.

    Dora - Trinkflasche aus Glas

    Dora Flasche
    Sie wollen nicht aus Plastikflaschen trinken? Dann ist die neue Dora - Glasflasche das richtige für Sie.
    Fassungsvolumen 0,5 Liter, schlanke Form, in einer Neopren-Schutzhülle.

    Die Flasche kostet 10,- Euro und ist bei folgenden Verkaufsstellen (zu den Öffnungszeiten) erhältlich:

    Abfallverband Schwechat: Industriestraße 2, 2432 Schwadorf
    Rathaus Schwechat, Bürgerservice: Rathausplatz 9, 2320 Schwechat
    Rathaus Gerasdorf, Bürgerservice: Kirchengasse 2, 2201 Gerasdorf

    Mülltonnenreinigung

    Verschmutzte Müllbehälter, allen voran die Biotonnen, stellen immer größere Geruchs- und Hygieneprobleme dar. Vor allem in der Nachbarschaft erzeugen sie großen Unmut und sind für den herkömmlichen Gebrauch nicht gerade einladend. Auch sind sie Anziehungspunkt für Insekten und Ungeziefer! weiter

    Altkleidersammlung

    Die Altkleidersammlung beim Abfallverband Schwechat wird seit Jahren (genau seit dem Sommer 2003) von der Volkshilfe Wien durchgeführt. weiter

    Sauberhaft feiern mit dem AWS-Festpaket!

    Plakat Sauberhafte Feste mit Geschirr
    Ab sofort bietet der Abfallverband Schwechat allen Veranstaltern von öffentlichen Festen, sowie Ausrichtern von privaten Feiern oder Firmenevents ein neues Service an. Das AWS-Festpaket soll den Ablauf des Festes vereinfachen und stellt zudem einen wesentlichen Beitrag zur Müllvermeidung dar!
    weiter

    Unerwünschtes Werbematerial

    Postkasten überfüllt mit Werbematerial
    Wollen Sie 98 Kilogramm weniger Müll pro Jahr? Dann bestellen Sie unerwünschtes Werbematerial ab.
    weiter

    Tierkörperbeseitigungs-Sammelstellen

    Tierkörperbeseitigungs - Sammelstelle
    Um eine saubere, hygienische und unkomplizierte Entsorgung von toten Heimtieren und tierischen Abfällen aus Haushalten zu ermöglichen, gibt es im Gebiet des Abfallverbands Schwechat sechs TKB-Sammelstellen. Die Sammelstellen sind jederzeit frei zugänglich. weiter

    Adressenaufkleber für Ihre Mülltonne!

    Adressaufkleber in Form einer Mülltonne
    Die Mitarbeiter der Müllabfuhr sind sehr bemüht, die Mülltonnen nach der Entleerung wieder dem richtigen Haus zuzuordnen. weiter



    Tipps & Aktionen
    Trenn ABC
    Durch richtiges und sortenreines Tren­nen und Sammeln von Abfällen trägt jeder Einzelne zur Ressourcen­schonung und zum Umweltschutz bei. Hier finden Sie den richtigen Entsorgungsweg:
    Trennsetter www.trennabc.at

    Formulare
    Termine & Infos
    Abholtermine

    Montag 26.09.2022

    Ebergassing
    Gelbe Tonne, Ebergassing u. Wienerherberg, WHA
    Fischamend
    Altpapier, WHA
    Gerasdorf bei Wien
    Restmüll, Haushalte Gebiet 1
    Restmüll, WHA Gebiet 1
    Gramatneusiedl
    Gelbe Tonne, WHA
    Haslau-Maria Ellend
    Bio
    Altpapier, WHA
    Restmüll, WHA
    Kleinneusiedl
    Gelbe Tonne, WHA
    Rauchenwarth
    Gelbe Tonne, WHA
    Schwadorf
    Bio

    alle Termine
    Sammelinseln
    Sammelzentren
    Festkalender NÖ
    08.10.2022
    Herbstfest der Freiwilligen Feuerwehr Maria Lanzendorf, Maria-Lanzendorf

    alle Sauberhaften Feste
    SoGutWieNeu

    Gerasdorf bei Wien

    Nachtkästchen
    Nachtkästchen, weiß mit Lade und einer Ablagefläche, Maße: ...
    Details

    Wir nutzen auf unserer Website Cookies. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Benutzererfahrung zu verbessern.

    nur notwendige Cookies     alle Cookies    

    Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.